Era

Era

Über

Möbel für eine neue Ära

Zeitlos, einladend, nostalgisch und kurvig. Und das ist nur ein Weg unsere Era Lounge Serie zu beschreiben. Aber die Era Kollektion hat noch einiges mehr zu bieten. Die Formen sind wohlproportioniert, die Linienführung prägnant und die Optik zeitgenössisch.

Era ist gleichzeitig eine Hommage an das klassische dänische Möbeldesign und die Umsetzung der Aufgabe einen völlig neuen Klubsessel zu erschaffen, der durch seine Schlichtheit, Vielseitigkeit, Ästhetik und Langlebigkeit Generationen überdauern kann. Die Perfektion und Ruhe die von Era ausgeht, lädt zu gediegener und ungestörter Erholung ein.

Simon Legald erzählt: „Es hat lange gedauert, bis die Proportionen und das Zusammenspiel zwischen weichen Kurven und straffer Linienführung an den Schalen perfekt waren. Hier war es wichtig, dass Polsterung und Nähte mit größter Präzision ausgeführt wurden. Mein Ziel war es, individuelle Sessel mit jeweils ganz eigenem Charakter zu schaffen. Das habe ich durch Variationen zwischen der hohen und der niedrigen Version und durch die verschiedenen Rahmen erreicht. So sind zum Beispiel die Holzrahmen flach und geben Wärme, während die dünneren, runden Stahl- und Chromrahmen eher eine Industrie-Optik aufweisen. Der Schaukelstuhlrahmen ist dagegen eine unerwartete und spielerische Alternative zu einem Klubsessel.“

Design: Simon Legald
Auszeichnungen: Gewinner des German Design Award ”Special Mention” 2015
Designer

Simon Legald

Simon Legald absolvierte die Royal Danish Academy of Fine Arts im Sommer 2012. Seine Arbeiten bestehen sowohl aus kleinen als auch größeren Objekten. Simons Entwürfe entstehen oft aus dem Dialog zwischen Handwerk und Industrie.

Er hat eine Vorliebe dafür, elementare Konstruktionsverfahren eines Produkts in dessen Design einzubeziehen, indem er diese visuell hervorhebt.

"Aufrichtigkeit ist das, was ein Produkt verständlich macht und was dessen Funktionalität beschreibt. Wenn du das Produkt verstehst, braucht es keine zusätzliche Erklärung. Das Wesen meiner Entwürfe ist es gekauft und benutzt zu werden. Dafür müssen sie nicht nur funktionale Aspekte befriedigen, sondern auch die psychologischen und ästethischen Bedürfnisse. Schlichtheit beschreibt für mich die wahre Identität von Objekten und macht sie vertrauenswürdig. Bei meinen Entwürfen versuche ich unnötige Details weg zu lassen. Ich arbeite mit Schlichtheit, indem ich die Notwendigkeiten hervorhebe, anstatt sie zu verstecken. Das gibt dem Produkt einen simplen und ehrlichen Ausdruck."